TAPENDas Klebeband mit heilender Wirkung

Verkürzt den Heilungsprozess Wirkung schon nach wenigen Stunden

Schnelle Hilfe bei akuten Verletzungen

Hilft bei Gelenkverletzungen und Überbelastungen

Durch die schonende Haltung setzte die Wirkung schneller ein

Hoch elastisch, atmungsaktiv und hautverträglich

Die hohe Elastizität verhindert eine Fehlbelastung und schütz so vor Verspannungen

Fördert den Lymphfluss und mindert dadurch Beschwerden

Die hohe Elastizität verhindert eine Fehlbelastung und schütz so vor Verspannungen

Die Methode des Tapens wurde vor 30 Jahren vom den Chiropraktiker Kenzo Kase erfunden. Das Tape an sich ist hochelastisch, atmungsfreudig und hautfreundlich. Es dient zum Beispiel zur Erstversorgung von Gelenkverletzungen, Muskelversspannungen, Überbelastungen, bei Verletzungen der Sehnen und des Skelettapparates sowie gegen Kopf- und Nackenschmerzen. Durch die nicht vorhandene Einschränkung der Bewegungsfreiheit kann die Verspannung als Folge einer Schonposition ausgeschlossen werden. Der Heilprozess kann durch diese Methode bis zu 50% der Zeit verkürzt werden. Das Kinesiotape wird direkt auf der Haut angebracht.

Die Heilung erfolgt durch einen Reiz der auf die Nerven gegeben wird. Dieser Reiz ist nicht nur als allgemeiner Reiz zu verstehen, sondern viel mehr gibt er ein Signal an das Nervensystem und das Gehirn. Er führt dazu, dass der vorhandene Schmerz gelindert wird. Die Muskulatur, Sehnen und Gelenke werden entlastet, der Lymphfluss beschleunigt und somit die vorhandene Beschwerde gemindert. Die Wirkung des Tapes ist meist schon nach wenigen Stunden spürbar.